eec91871

11.1. Die allgemeinen Angaben


Die Abb. 11.1. Die hintere Aufhängung


Die Abb. 11.2. Die Elemente der hinteren Aufhängung: 1 – die Kappe; 2 – die obere Mutter der Befestigung des Stabilisators; 3 – die Scheibe; 4 – der obere Puffer; 5 – die Manschette; 6 – die Scheibe; 7 – der Dämpfer; 8 – der Bolzen; 9 – die Mutter; 10 – das Netz; 11 – das innere Lager; 12 – die Nabe; 13 – das äusserliche Lager des Rads; 14 – der Blindverschluss; 15 – schplint; 16 – korontschataja die Mutter; 17 – kolpatschok; 18 – die Kontermutter; 19 – die Scheibe; 20 – der Bolzen der Befestigung des Stabilisators; 21 – die Mutter; 22 – die Achse der Stütze der hinteren Aufhängung; 23 – der Bolzen; 24 – richtend des Stabilisators; 25 – der Stabilisator; 26 – die Stütze der hinteren Aufhängung; 27 – die untere Tasse; 28 – die Feder; 29 – die obere Tasse


Das Auto hat die halbunabhängige Aufhängung der hinteren Achse, die aus dem Balken mit den längslaeufigen Hebeln, des Verbindungsstücks, das auf die Torsion arbeitet, zwei spiralnych der Federn, zwei Dämpfer, zwei oberen Gummistützen der Federn und zwei Begrenzer des Laufs (die Abb. 11.1, 11.2 besteht). Der Knoten der hinteren Achse nimmt sich zum Boden der Karosserie durch resinometallitscheskije die Büchse zusammen, die im Vorderteil jedes längslaeufigen Hebels gelegen sind, die Träger für die Befestigung der Hebel sind zu den Holmen der Karosserie geschweisst.
Die Konstruktion des Knotens der hinteren Aufhängung gewährleistet die Erhaltung der Geometrie der Anordnung der Räder in Bezug auf die Karosserie. Der Stabilisator der querlaufenden Immunität ist von der inneren Seite am Balken der Hinterachse und zur unteren Oberfläche der längslaeufigen Hebel befestigt.
Das Gewicht des Autos im Heckende wird von zwei spiralnymi von den Federn unterstützt. Jede Feder ist zwischen der oberen Stütztasse, die in den Boden der Karosserie gelegen ist, und der Tasse gefestigt, die zum Oberteil des längslaeufigen Hebels geschweisst ist. Für die Stütze des oberen Endes der Feder dient die Gummiverlegung, und für die Stütze des unteren Endes der Feder wird die isolierenden und Gummiverlegungen verwendet.
Die unteren Enden der Dämpfer nehmen sich zu den Hebeln der Aufhängung von den Bolzen und den Muttern zusammen. Die oberen Enden nehmen sich zu den Stützen zusammen, die von den Bolzen in den Bogen der Hinterräder gefestigt sind.
Auf beiden Enden der hinteren Achse von den Bolzen sind die Naben mit den Lagern gefestigt.
Die Naben mit den Lagern stellen den nicht zerlegbaren Knoten dar, und der Ersatz des Lagers wird möglich abgesondert nicht vorgestellt.