eec91871

9.2. Das Prinzip der Arbeit der automatischen Getriebe

Im Unterschied zur einfachen mechanischen Transmission, in der die parallelen Wellen und die sich verbindenden untereinander Zahnräder verwendet werden, in den automatischen Transmissionen in der überwiegenden Mehrheit werden die planetarischen Sendungen verwendet.
Die Vorteile der planetarischen Sendung bestehen in ihrer Kompaktheit, die Nutzung nur einer zentralen Welle und in der Weise der Umschaltung der Sendungen, verwirklicht mittels der Blockierung ein und rasblokirowanii anderer Elemente der planetarischen Reihe.
Im Auto mit der einfachen mechanischen Transmission ist der Fahrer für die Umschaltung der Sendungen ständig und konsequent erzwungen, das Pedal der Kupplung auszudrücken und, das Pedal des Gaspedals zu entlassen. Die automatische Transmission schaltet die Sendungen zur nötigen Zeit automatisch um. Dazu ist es genügend dem Fahrer nur das Pedal des Gaspedals zu manipulieren, drückend oder, sie entlassend. Die planetarische Sendung gewährleistet eben, ohne Rucke, die Umschaltung der Geschwindigkeiten der Bewegung des Autos ohne Verluste die Motorleistungen, der Stöße und der Schläge, die gewöhnlich mit dem Moment der Umschaltung der Sendung in der mechanischen Transmission verknüpft werden. Das sonnige Zahnrad befindet sich im Zentrum. Die Satelliten drehen sich um das sonnige Zahnrad, während sie sich um die eigene Achse dreht. Das korontschataja Zahnrad erfasst die Satelliten, die unterstützen führte. Alle Satelliten drehen sich gleichzeitig und in einer Richtung.

Die Abb. 9.1. Die Wechselbeziehung der Komponenten der Getriebe: 1 – hinter korontschatoje das Rad der planetarischen Sendung; 2 – der hintere Satellit der planetarischen Sendung; 3 – der Vordersatellit der planetarischen Sendung; 4 – führte der planetarischen Sendung; 5 – der führende Antrieb des Zählers; 6 – die Eingangswelle; 7 – das sonnige Zahnrad; 8 – das führende Zahnrad der Hauptsendung; 9 – führte der herabsetzenden Hauptsendung; 10 – der Satellit der herabsetzenden Hauptsendung; 11 – das getriebene Zahnrad der Hauptsendung; 12 – das getriebene Zahnrad des Antriebes des Zählers; 13 – das sonnige Rad der herabsetzenden Sendung; 14 – der gezahnte Vorderkranz der planetarischen Sendung


Die Abb. 9.2. Die Arbeit der Komponenten der Getriebe in der Position des Selektors D-3-2 (der 1. Sendung): 1 – hinter korontschatoje das Rad der planetarischen Sendung; 2 – der hintere Satellit der planetarischen Sendung; 3 – der Vordersatellit der planetarischen Sendung; 4 – führte der planetarischen Sendung; 5 – der führende Antrieb des Zählers; 6 – die Eingangswelle; 7 – das sonnige Zahnrad; 8 – der Satellit der herabsetzenden Hauptsendung; 9 – das getriebene Zahnrad des Antriebes des Zählers; 10 – das sonnige Rad der herabsetzenden Sendung; 11 – vorder korontschatoje das Rad der planetarischen Sendung


Die Abb. 9.3. Die Arbeit der Komponenten der Getriebe in der Position des Selektors D-3-2 (der 2. Sendung): 1 – hinter korontschatoje das Rad der planetarischen Sendung; 2 – der hintere Satellit der planetarischen Sendung; 3 – der Vordersatellit der planetarischen Sendung; 4 – führte der planetarischen Sendung; 5 – der führende Antrieb des Zählers; 6 – die Eingangswelle; 7 – das sonnige Zahnrad; 8 – der Satellit der herabsetzenden Hauptsendung; 9 – das getriebene Zahnrad des Antriebes des Zählers; 10 – das sonnige Rad der herabsetzenden Sendung; 11 – vorder korontschatoje das Rad der planetarischen Sendung


Die Abb. 9.4. Die Arbeit der Komponenten der Getriebe in der Position des Selektors D-3-2 (der 3. Sendung): 1 – hinter korontschatoje das Rad der planetarischen Sendung; 2 – der hintere Satellit der planetarischen Sendung; 3 – der Vordersatellit der planetarischen Sendung; 4 – führte der planetarischen Sendung; 5 – der führende Antrieb des Zählers; 6 – die Eingangswelle; 7 – das sonnige Zahnrad; 8 – der Satellit der herabsetzenden Hauptsendung; 9 – das getriebene Zahnrad der Hauptsendung; 10 – das getriebene Zahnrad des Antriebes des Zählers; 11 – das sonnige Rad der herabsetzenden Sendung; 12 – vorder korontschatoje das Rad der planetarischen Sendung


Die Abb. 9.5. Die Arbeit der Komponenten der Getriebe in der Position des Selektors D (der 4. Sendung): 1 – hinter korontschatoje das Rad der planetarischen Sendung; 2 – der hintere Satellit der planetarischen Sendung; 3 – der Vordersatellit der planetarischen Sendung; 4 – führte der planetarischen Sendung; 5 – der führende Antrieb des Zählers; 6 – die Eingangswelle; 7 – das sonnige Zahnrad; 8 – der Satellit der herabsetzenden Hauptsendung; 9 – das getriebene Zahnrad des Antriebes des Zählers; 10 – das sonnige Rad der herabsetzenden Sendung; 11 – vorder korontschatoje das Rad der planetarischen Sendung


Die Abb. 9.6. Die Arbeit der Komponenten der Getriebe in der Position des Selektors R: 1 – hinter korontschatoje das Rad der planetarischen Sendung; 2 – der hintere Satellit der planetarischen Sendung; 3 – der Vordersatellit der planetarischen Sendung; 4 – führte der planetarischen Sendung; 5 – der führende Antrieb des Zählers; 6 – die Eingangswelle; 7 – das sonnige Zahnrad; 8 – der Satellit der herabsetzenden Hauptsendung; 9 – das getriebene Zahnrad der Hauptsendung; 10 – das getriebene Zahnrad des Antriebes des Zählers; 11 – das sonnige Rad der herabsetzenden Sendung; 12 – vorder korontschatoje das Rad der planetarischen Sendung


Die Umschaltung der Frequenz des Drehens in der planetarischen Sendung geschieht dann, wenn sich 2 aus 3 Elementen der planetarischen Sendung (das sonnige Zahnrad, korontschataja das Zahnrad, führte) in bestimmten Bedingungen befinden – sind in verschiedener Kombination (die Abb. 9.1, 9.2, 9.3, 9.4,9.5, 9.6) gesperrt oder losgelöst.
Die Arbeit der Komponenten der Getriebe ist je nach der Position des Hebels des Selektors in der Tabelle 9.1 gebracht.

Die Tabelle 9.1. Die Arbeit der Komponenten der Getriebe je nach der Position des Hebels des Selektors